Bindaas

Das Indian Street Food Restaurant Bindaas im Gärtnerplatzviertel bietet sowohl klassische indische Gerichte sowie modernes Streetfood und leckere Bowls an.

Einige Jahre lang war an der Ecke Rumfordstraße und Reichenbachstraße ein Backspielhaus zu Hause. Im Sommer 2021 hat dort ein indisches Restaurant mit Namen Bindaas eröffnet. Die Einrichtung ist nicht weniger bunt als beim Vorgänger. Ganz untypisch für ein indisches Restaurant sind jedoch die Neonschriftzüge und der Industrial Look mit indischen Reminiszenzen. Das hat uns neugierig gemacht.

Das spannende Interior Design im Bindaas | Foto: Monika Schreiner

Indian Streetfood im Gärtnerplatzviertel

Auch die Karte ist ungewöhnlich. Das Bindaas bietet einige Klassiker aber viel moderne indische Küche. Unbedingt probieren solltet Ihr die Vorspeisen, denn die sind wirklich interessant. Wir hatten zum einen einen den frittierten Spinat und zum anderen panierten Blumenkohl mit einer scharfen Sauce. Der Spinat war crunchig wie Chips, da die Blätter mit einer feinen Teigschicht umhüllt waren. Auch der Blumenkohl hatte eine angenehme Konsistenz. Durch die Panade schmeckte er ein bisschen nach Barbecue. Fast hätte man meinen können, es ist eine marinierte Garnele. Wir mögen Blumenkohl gerne, aber selten hat er uns so gut geschmeckt.

Ansonsten bekommt Ihr bei den Hauptgerichten typisches nordindisches Essen. Die Thalis ( gemischte Platten ) gibt es drei Ausführungen: vegetarisch, mit Hühnchen oder mit Lamm. Als Nachtisch kann ich die Mangocreme mit leichter Kardamomnote sehr empfehlen oder Moong Dhal mit Honigmilch, Kardamom, Rosinen und Eis – ein lauwarmes Gericht aus Linsen, das mich ein wenig von der Art an Plumpudding erinnert hat. Dazu wird ein Chai erreicht, der in ungewöhnlich schlanken Gläsern kommt. Gerade im Winter ist das sehr angenehm, denn sie liegen gut in der Hand und der Chai macht nicht nur von innen warm.

Das vegetarische Thali im Bindaas | Foto: Isarblog

Während die Abendkarte immer gleich bleibt, wechseln die Gerichte mittags jede Woche. Zur Auswahl stehen immer mehrere vegetarische Gerichte und auch welche mit Fleisch. Gerade mittags ist Takeaway sehr gefragt. Hier bietet das im Bindaas auch Bowls mit indischen Touch an. Sie sind warm, vegan und bestehen aus verschiedene Bestandteilen, jedoch ohne ein klassisches Curry. Verpackt in einen Pappbehälter, kann man sich mit seiner Bowl zum Beispiel gemütlich an den Gärtnerplatz setzen. Die Preise sind im Bindaas sehr fair. So kostet zum Beispiel eine vegetarische Bowl 8,50 Euro, die Mittagsgerichte liegen bei 8,50 bis 11 Euro.

Originelle Deko im Bindaas | Foto: Isarblog

Bei schönem Wetter kann man auch draußen sitzen. Es gibt insgesamt über siebzig Plätze im Freien, wahlweise in der Sonne oder im Schatten. Hier kann auch wunderbar einen Cocktail ( oder diverse Mocktails ) trinken. Durch die Nähe zum Gärtnerplatztheater kommen sowohl die Besucher als auch die dort arbeitenden Theatermenschen gerne hierher.

Bindaas Indian Street Food
Mangocreme als Nachspeise | Foto: ISARBLOG

Bindaas

Rumfordstraße 5
80469
München

ISARBLOG Newsletter

Auf ISARBLOG zeigen wir Dir die angesagtesten Cafes, Restaurants, Shops und vieles mehr. Melde dich jetzt für unseren Newsletter an, um einmal im Monat unsere neuesten Tipps zu erhalten!

Newsletter

Aktuelle Veranstaltungstipps

festival

Fünf Seen Filmfestival 2022

Food Event

Tag des offenen Weins