Sozialer Geschenkeshop

givtback

Givtback bietet ein besonderes Sortiment als Box zum Verschenken. Alle enthaltenen Produkte werden ausschließlich in sozialen Manufakturen produziert.

Die Idee zu givtback stammt von Anna-Lena Rehm. Die Münchnerin wollte mit ihrer Neugründung etwas Nachhaltiges schaffen und ist der Überzeugung, daß jeder Mensch das Recht auf einen würdigen und sicheren Arbeitsplatz und einen existenzsichernden Lohn hat.

„Bei givtback werden die Produkte von Handwerkergruppen aus sozialen Manufakturen bezogen, darunter Menschen mit Behinderungen, Geflüchtete, junge Mütter, Überlebende des Menschenhandels und Menschen, die in extremer Armut leben oder aus häuslicher Gewalt flüchten.“

Anna-Lena Rehm
Anna-Lena Rehm | Foto: Isarblog

Im Zentrum der Idee hinter givtback steht auch, dass die Menschen in den Werkstätten idealerweise an der Fertigung eines ganzen Produkts beteiligt sind und nicht nur an kleinen Teilschritte. Auf den Gedanken eine eigene Firma zu gründen ist Anna-Lena durch ihre Schwerster Vroni gekommen. Sie hat das Down-Syndrom und für Anna-Lena war es immer selbstverständlich, eine Schwester mit Handicap zu haben.

Bevor Anna-Lena 2020 givtback gegründet hat, ist die studierte BWLerin viel gereist und hat sich Einiges angesehen. „Diese engagierten sozialen Einrichtungen – national wie international – haben mir immer wieder vor Augen geführt, welche hochwertige Produkte hier erschaffen werden, die keineswegs altbacken sind“. Inzwischen fungiert die Gründerin sogar als Ideengeber für soziale Manufakturen, indem sie eigene Produktvorschläge einbringt. Mit ihrem Konzept will Anna-Lena zeigen, welch tolle und hochwertige Produkte in den Werkstätten entstehen können. Einige der angebotenen Lebensmittel haben sogar ein Biosiegel.

Es besteht die Möglichkeit der Personalisierung | Foto: Isarblog

Momentan hat givtback über zwanzig verschiedene Lieferanten. Hierzu zählen z.B. die Pfennigparade in München (Kerzen), die Lebenshilfe in München (Kaffee), Samocca ( Schokolade) oder Penh Lenh aus Kambodscha (Schmuck ). Mehr über die Herkunft der Produkte erfahrt Ihr auf der Webseite.

Aus den unterschiedlichen Produkten stellen Anna-Lena und ihr Team unterschiedliche Boxen zusammen. Darunter eine Grillbox für den Vatertag, eine Feinschmeckerbox oder ein Duftset „Rose und Spa“. Die beliebteste Box ist übrigens die mit Brot und Salz, ein typisches Geschenk zum Bezug einer neuen Wohnung. Alle Geschenkboxen können mit Namen individualisiert werden, was sie auch zu schönen Firmenpräsenten oder Weihnachtsgeschenken macht. Die Preisspanne liegt je nach Ausführung bei 12,90€ bis 49,90€.

Anna-Lena verpackt eine „Wellness“Box | Foto: ISARBLOG

Neben dem Onlineshop findet Ihr die Produkte von givtback auch auf Etsy. Kaufen könnt ihr sie zudem über Instagram und Facebook. Vielleicht gibt es mehr von givtback auch in naher Zukunft in einem eigenen integrativen Conceptstore mit angeschlossenen Cafe in München zu kaufen, denn das ist Anna-Lenas großer Traum.

givtback

ISARBLOG Newsletter

Auf ISARBLOG zeigen wir Dir die angesagtesten Cafes, Restaurants, Shops und vieles mehr. Melde dich jetzt für unseren Newsletter an, um einmal im Monat unsere neuesten Tipps zu erhalten!

Newsletter

Aktuelle Veranstaltungstipps

festival

Fünf Seen Filmfestival 2022

Food Event

Tag des offenen Weins