Ikonen der Urban Art und Richard Hambleton im Muca

Gleich zwei Ausstellungen mit hochkarätigen Streetart Künstlern präsentiert das Muca Museum in München. Sie heißen "Ikonen der Urban Art "und "Richard Hambleton – der vergessene Schattenmann".

Ikonen der Urban Art

Im Zentrum der Ausstellung „Ikonen der Urban Art“ stehen Werke aus der Sammlung des Muca Museums. Gezeigt werden unter anderem Werke von Os Gêmeos, Shepard Fairey, Invader, KAWS, Barry McGee oder Swoon.

Banksy in Öl „Are You Using That Chair?“ | Foto: MUCA

Im Focus steht aber der Künstler Banksy. Was viele vielleicht nicht wissen, dem Museum gehört eine der größten Banksy Sammlungen Europas. Unter den gezeigten Bildern befindet sich eines der Schlüsselwerke Street Art Künstlers. Es ist das monumentale Ölgemälde „Are You Using That Chair?“, eine subversive Allegorie auf Edward Hoppers berühmtes Bild „Nighthawks“. Neben Stencils und Ölgemälden hat auch die Skulptur Ariel einen Platz in der Ausstellung. Banksy stellt die bekannte Meerjungfrau aus dem Disney Film so dar, als würde sie zerfliessen. Sie war 2015 Teil seines „Dismaland“  in Weston-super-Marestammt, einer Parodie auf den Freizeitpark Disneyland.

Ariel von Banksy | Foto: muca

Beeindruckend auch die Bilder von Vhils, einem aus Portugal stammenden Streetart Künstler, der vor allem durch seine in Mauern oder Holz gemeißelten Portraits bekannt ist.

Die Ausstellung Ikonen der Urban Art ist im Hauptraum und im Obergeschoss zu sehen, wohingegen die Sonderausstellung Richard Hambleton – der vergessene Schattenmann im Untergeschoss präsentiert wird.

Richard Hambleton

Richard Hambleton wird auch „The Godfather of Street Art“ genannt. Er war bereits in den 1970er Jahren in der Street Art aktiv und beeinflusste viele der Künstler, die im Obergeschoss gezeigt werden, darunter auch Banksy und JR. Das Museum of Urban and Contemporary Art ist das erste Museum in Europa, welches dem Vater der Straßenkunst eine Ausstellung zu Ehren seiner künstlerischen Pionierrolle widmet.

Richard Hambleton – Five Shadows mit Superman Telephone Booth | Foto: muca

Angefangen hat Richard Hambleton mit Umrisszeichnungen aus Kreise, die normalerweise von der Spurensicherung verwendet wurden. Mit dieser Inszenierung von Mordschauplätzen schockierte der Künstler die Öffentlichkeit. In den 80er Jahre malte er schwarze Umrisse eines Mannes auf Verkehrsschilder oder in Hinterhöfen. Ein Name wurde schnell gefunden: „Shadowman”. Es wird angenommen, dass er der Schattenmann sein Alter Ego ist. Mit dem Ruhm kamen auch die Drogen und damit der Abstieg. Erst vor zehn Jahren wurden seine Werke wiederentdeckt.

Ausstellungsbeginn für beide Schauen ist der 30.10.20. Nach der Cornabedingten Schließung vom Dezember 2020 bis Mitte März 2021 öffnet die Ausstellung am 12.März wider für Besucher mit vorheriger Buchung eines Ticketslots. Zu sehen bis Ende 2021.

ISARBLOG SUPERTIPPS — Unsere besten Empfehlungen:

Die Französin Lola kam zum Arbeiten nach München und hat hier die große Liebe gefunden. Nun betreibt sie Lolas Eckcafe in Haidhausen.

Nur wenige Gehminuten entfernt vom Petuelpark liegt ein kleines Cafe: das Beans and Books. Wie der Name schon sagt, gibt es dort guten Kaffee und viele Bücher.

Aktuelle Veranstaltungstipps für München:
Keine Tipps mehr verpassen!

Melde Dich jetzt gleich für unseren monatlichen ISARBLOG Newsletter mit vielen Tipps an: